Herbst - Kosmetik und Hautpflege

von Regine Grosch (Kommentare: 0)

Vom Sommer in den Herbst

Der Sommer sorgt für sonnige Laune, die Sonne kurbelt deine körpereigene Produktion von Vitamin D an und sorgt so für gute Laune und senkt gleichzeitig den Blutdruck und den Cholesterinspiegel. Wir lieben die leichte Kleidung auf unserer Haut, das unbeschwerte Atmen in der Natur, das Eintauchen in einen See oder in salziges Meer und haben einfach gute Laune.

Nun aber ist der Sommer vorbei und der Herbst naht:

Wir müssen uns wärmer anziehen, sind eher in beheizten Räumen und nicht mehr ganz so gerne draußen, denn das Wetter ist meist kühl und nass und grau. Unsere Laune sinkt und die Sonnenbräune verblasst.

Was nun kommt, ist die Zeit der Regeneration für Seele und Haut. Plane auf jeden Fall einen Termin nur mit dir selbst ein. Schalte dein Handy in den Flugmodus und lass deine Verpflichtungen einen Moment hinter dir. Nach einer solchen Pause arbeitet es sich nämlich viel leichter.

Während dieser Auszeit könntest du ein gutes Buch lesen, oder ein ausgiebiges Bad nehmen (beispielsweise mit My Secret Luxus Bade & Dusch-Balsam) und dabei entspannende Musik hören. Gönne dir etwas Gutes und probiere ein neues Make-up aus. Wenn dir das Ergebnis gefällt, kannst du Fotos davon erstellen und den Look deinen Kundinnen vorstellen. Im Alltag fehlt dir die Zeit für eine ausgiebige Pediküre? Dann ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt dafür. Mit der Glasnagelfeile bringst du deine Nägel in eine schöne Form, ohne dass sie dabei splittern. Im Anschluss pflegst du sie mit unserem Nagelöl. Durch eine kleine Massage können die hochwertigen natürlichen Öle besonders gut einziehen. Der zarte Duft nach Zitrone sorgt für gute Laune.

Apropos Massagen – mal ehrlich, die lieben wir doch alle, oder? Bitte daher deine:n Lebenspartner:in darum, dich zu massieren. Dafür perfekt geeignet ist unser Wellness Körper- und Massageöl. Der verführerische Duft nach Jasmin, weissen Gardenien und Veilchenblüten verwöhnt die Sinne, während das Öl selbst eine pflegende Wirkung hat. So kannst du dich nach der Massage nicht nur über entspannte Muskeln freuen, sondern auch über ein seidenweiches Hautgefühl.

JETZT ENTSPANN’ DICH MAL!

Bei einer gemütlichen Herbst-Auszeit darf eine Sache auf keinen Fall fehlen – nämlich eine grosse Kanne Daily Balance Tee. Dieser schmeckt nicht nur gut, sondern kann dank seiner sorgfältig gewählten Zusammensetzung auch einen ausgewogenen Säure-Basen-Haushalt unterstützen!

Gönn dir ein warmes Bad, kuschel dich in deine Lieblingskuscheldecke und genieße den heißen Tee, gerade so temperiert, dass er trinkbar ist.

Lass gar nicht erst zu, dass der „Novemberblues“ Einzug halten kann und deine Haut durch fehlende Feuchtigkeit gereizt ist und juckt, sich schuppt und austrocknet. Durch den ständigen Wechsel von innen nach draußen, von nass zu heizungstrocken ist die Haut gestresst und gereizt - und dein Gemüt wahrscheinlich auch.

Versorge nun deine Haut mit viel Feuchtigkeit und spende ihr besondere Pflege und Aufmerksamkeit.

Tipp 1: Sonnenschutz

Um lichtbedingter, vorzeitiger Hautalterung vorzubeugen, achte auf einen Gesichts-Sonnenschutz mit mindestens SPF10, besser noch höher. Natürlich stahlt die Sonne in weniger Intensität als im Sommer, aber es wäre trotzdem leichtsinnig, sich der goldenen Herbstsonne ohne einen Sonnenschutz auszusetzen. Du riskierst irreparable Hautschäden durch zu viel UV-Stahlen, im schlimmsten Fall sogar Hautkrebs. Lass es soweit bitte nicht kommen und verwende einen Sonnenschutz, wann immer du das Haus verläßt und vor allem dann, wenn du die letzten Stahlen der Herbstsonne noch in vollen Zügen genießen möchtest.

Tipp 2: reichhaltige Pflegeprodukte

Du hilfst deiner im Herbst insgesamt trockener werdenden Haut am Besten, wenn du deiner Haut viel Feuchtigkeit zukommen lässt. Wusstest du, dass deine Haut im Herbst besonders Aufnahmefähig ist für Feuchtigkeit? Das kommt daher, dass sich deine Haut dem Biorhythmus angleicht und sich so auf den kalten Winter vorbereitet, wo sie nämlich im Energiesparmodus bleibt. Und wenn erst der kalte Herbstwind mit beginnendem Frost daherkommt, musst du deine Haut noch besser schützen und zwar mit Fett.

  • deine jetzige Gesichtscreme sollte einen höheren Öl- als Wasseranteil haben, denn zu viel Wasser auf der Haut kann zu kleinen Erfrierungen führen.
  • Sheabutter, Kakaobutter und Aprikosenöl sind pflegende Inhaltsstoffe, die dafür sorgen, dass die Haut glatt, feucht und elastisch bleibt.
  • Bitte achte darauf, dass deine Gesichtspflege (und auch Körperpflegeprodukte) keinen Alkohol enthalten, denn damit wird die schützende Hydro (Wasser) Lipidschicht angegriffen und die Haut trocknet  zusätzlich aus.
  • Achte beim Duschen bitte unbedingt auf rückfettende Duschprodukte und verzichte auf Seife oder Duschgels, die deine Haut auslaugen und austrocknen
  • ein leichtes Fruchtsäurepeeling kann dafür sorgen, dass der fahle, blasse und graue Teint deiner Haut verschwindet und die danach aufgetragene Gesichts- bzw. Körpercreme besonders gut einziehen kann. Bitte die Haut beim Peelen nicht „schrubben“ sondern ganz sanft einmassieren. Die enthaltenen, abgeschliffenen Steinchen sorgen für den Peeling-Effekt von ganz alleine.
  • Auch eine tolle Feuchtigkeitsmaske für das Gesicht kann der Haut durch die Extraportion Feuchtigkeit, Nährstoffe und Fett helfen, sich zu beruhigen und Irritationen zu vermeiden.

Das die Haut das größte Organ des Menschen ist, sprechen wir bei der Pflege auch über die Körperpflege, Handpflege, Fusspflege, Hals- und Dekolettépflege.

Du kennst das Gefühl von trockenen Schienbeinen nach dem Duschen?

  • achte auf seifenfreie Duschprodukte, die rückfettend sind und die Haut nicht noch zusätzlich austrocknen. Hier empfehle ich dir unbedingt die LO Duschprodukte, besonders das LAO - Aprikose - denn seit ich damit dusche, gehören trockenen Schienbeine der Vergangenheit an. Durch das rückfettende LAO fühlen sich die Schienbeine nach dem Duschen schon fast wie „eingecremt“ ein! Damit sich deine Haut an den Beinen und natürlich auch an den Schienbeinen „wirklich“ eingecremt sind, verwöhne sie mit der Aprikosen Körperlotion oder der Mandel-Kokos-Körperbutter. Beide Produkte versorgen die Haut mit Fett und Feuchtigkeit und umschmeicheln deine Sinne mit einem Duft von Aprikose oder Mandel-Kokos.

Deine Ellenbogen, Knie und Hände sind im Herbst besonders trocken?

  • Bevor diese Körperstellen noch mehr austrocknen und am Ende noch rissig werden und sich Schorf bildet, solltest du deiner Haut unbedingt mit einer Portion Fett verwöhnen und sie ruhig dick mit Aprikosenöl eincremen. Stell dir dein Aprikosenöl doch am Besten auf den Nachttisch und creme dich vor dem Einschlafen damit ein. Der Duft der Aprikose lässt dich sicher entspannen und ruhig einschlafen.

Tipp 3: Auch deine Füße benötigen im Herbst eine besondere Pflege!

Fakten über unsere Füße:

  • Unsere Füsse tragen uns im Laufe unseres Lebens ca. 130.000 km weit. Also etwa drei Mal um die Erde.
  • Frauen legen pro Jahr durchschnittlich 214 Kilometer allein beim Shopping zurück.
  • Die Füsse sind der meist beanspruchte Teil unseres Körpers.
  • Wir verbringen zwischen 25 und 57 Prozent unseres Lebens auf unseren Füssen.
  • Unsere Füsse bestehen aus 26 Knochen, 27 Gelenken, 32 Muskeln und Sehnen, 107 Bändern und 1.700 Nervenenden.
  • Die Füsse haben rund 90.000 Schweissdrüsen, die die Temperatur regeln.
  • Eine Achillessehne kann bis zu einer Tonne Gewicht aushalten.

Na, haben unsere Füße nicht mehr Beachtung verdient?

Wenn du es zeitlich nicht schaffst, eine Fusspflegerin zu besuchen, verwöhne deine Füsse doch einfach zu hause mit einer schönen wellness Fusspflege:

  1. Nimm die Fussfeile zur Hand und feile mit der rauhen Seite zunächst vorsichtig und in trockenem Zustand deine Fersen und Füße. Dann feile mit der anderen Seite, die nicht ganz so rau ist und glätte nach.
  2. Tauche nun deine Füsse in frisches, warmes Wasser, gefüllt mit dem basischen Bad mit Fango und genieße, wie das warme Wasser deine Füsse umschmeichelt
  3. Nun trockne deine Füße „handtuchtrocken“ ab und nehme das Wellness Körperpeeling zur Hand. Zwei Kleckse davon reichen schon für ein wunderbares Peeling für dein beiden Füße. Vergesse nicht, auch die Zehen nacheinander zu peelen und die Schienbeine ebenfalls. Danach die Füße im Wasser wieder abwaschen und weiterhin die Wärme des Wassers genießen.
  4. Bist du oft unterwegs und musst viel laufen? Oder gehst du auch mal wandern oder auf eine Messe? Dann habe ich hier den ultimativen Tipp für dich: das Gel für müde Beine. Beine eincremen, die Durchblutung, die sofort spürbar ist, genießen, und Abends, nach deiner Wanderung bzw. deinem anstrengenden „Lauftag“, tun dir deine Füße nicht weh sondern fühlen sich fast schon „erholt“ an.
  5. Und nun noch die Wellness Fussbutter auf den Füßen verteilen, gut einmassieren und deine wunderschön gepflegten Füsse in warme Wollsocken stecken und den Rest des Tees genießen.

Tipp 4: Eincremen, eincremen und nochmal eincremen bei trockenen Händen

Schöne Hände sprechen Bände: leider sieht man die trockene Herbsthaut meist zuerst bei den Händen. Schütze deine Hände so bald und so oft wie möglich mit Handschuhen und wasche deine Hände mit pflegenden, rückfettenden Produkten, wie z.B. die LO-Duschprodukte, hier besonders mit dem LAO „Lotion Apricot Originale“

Tagsüber kannst du deine Hände mit einer Handcreme pflegen und eincremen, die keinen Fettkörper enthält, damit du arbeiten kannst und keine „Fingerabdrücke“ auf Papier und Möbel und Lenkrad usw. hinterlässt.

Abends dann, am Besten neben deinem Nachttisch - so als letzte Handlung des Tages - creme deine Hände ein mit der Wellness Handbutter, die reichhaltig ist und deine Hände über Nacht pflegt und für den nächsten - kalten Tag - vorbereitet.

Tipp 5: Pflegendes Make up als Frischekur für deinen Teint im Herbst

Schluss mit fahler, grauer Gesichtshaut im Herbst, her mit einem Pflegenden, leichten Make up, dass nicht nur ein wenig Farbe in dein Gesicht zaubert sondern auch gleich noch deine Gesichtshaut vor dem Austrocknen schützt! Und bitte nicht vergessen: Am Abend gründlich abschminken mit milden Reinigungsprodukten.

 

Tipp 6: Trockene, spröde Lippen benötigen Fett

Spröde und trockene Lippen im Herbst müssen wirklich nicht sein. Mit der richtigen Pflege können auch im Herbst deine Lippen vor dem Aufplatzen geschützt werden. Wie wäre es z. B. mit dem Aprikosenstift? Er pflegt trockene Lippen mit Weizenkeim- und Aprikosenöl samtig weich. Der integrierte UV-Schutz schütz die Lippen vor der Sonne und kann auch als Kälteschutz für die Wangen und die Nase eingesetzt werden. Oder wie wäre es mal mit einer ganz besonderen Lippenpflege? Mit der Pflege aus Moringa-Öl freuen sich selbst Herpes geplagte Lippen. Traubenkernöl und reichhaltige Sheabutter schützen die Lippen vor dem Austrocknen, der dezente Duft, der an weiße Schokolade erinnert, tut sein übriges und machen die Anwendung zum Vergnügen.

Tipp 7: nicht vergessen: Wahre Schönheit kommt von innen ;-)

  • Der Körper benötigt im Herbst einen höheren Energiebedarf, der am Besten durch warme Suppen oder Tees erreicht werden kann. Sorge für abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung, damit die Nährstoffe deinen Körper füllt und du dich wohl fühlst in deiner Haut und in deinem Körper
  • Geh doch öfter mal spazieren, raus an die frische Luft und laufe so dem „Herbstblues“ regelrecht davon ;-)
  • gönne dir öfter mal kleine Auszeiten, bei denen du dich ganz um dich, deine Haut, deinen Körper und deine Seele kümmerst.
  • Du brauchst mehr Unterstützung von innen? Dann schau doch mal auf meine Nahrungsergänzungsseite und informiere dich über Produkte, die deinem Körper helfen, sich selbst zu helfen.

Und nun: genieße die Herbstzeit und melde dich gerne bei mir, wenn ich dir bei der Auswahl der Produkte helfen kann :-)

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 1?