Glycerin

Glycerin ist in einem Großteil kosmetischer Erzeugnisse enthalten.

Trocknet Glycerin die Haut aus?

Immer wieder hört man den Vorwurf, Glycerin trockne die Haut aus. Bei zu hoher Dosierung und einer unausgeglichenen Gesamtformulierung kann das auch der Fall sein. Dies liegt an seiner- eigentlich positiven - Eigenschaft, Feuchtigkeit in der Oberhaut zu binden. lm Idealfall stammt diese Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft oder wird der Haut in einem gut formulierten Produkt zusammen mit dem Glycerin zugeführt.

Wenn die Luft jedoch sehr trocken ist, das Glycerin zu hoch dosiert wird oder das Kosmetikprodukt nicht genügend Wasser enthält, „sucht“ sich Glycerin Wasser aus anderen Quellen, wie etwa in tieferen Hautschichten, was die Haut letztendlich Wirklich austrocknet. Déesse Kosmetik werden so zu formuliert, dass Ihre Haut bestmöglich von allen Inhaltsstoffen profitiert.

Glycerin ist eine farb- und geruchslose Flüssigkeit. Es wird überwiegend durch die Aufspaltung natürlicher Fette gewonnen. Glycerin entsteht im Körper bei natürlichen Stoffwechselprozessen, ist damit sehr gut verträglich und grundsätzlich für alle Hauttypen geeignet. Glycerin ist Teil des NlMF (Natural Moisturizing Factor), also des natürlichen Feuchtigkeitssystems unserer Haut. Als solcher nimmt es Feuchtigkeit aus der Umgebung auf, gibt sie in die Haut ab und bindet sie dort und verhindert so, dass sie austrocknet.

Regine Grosch WhatsApp / Tel: 0178 - 72 48 163