Faktencheck Männerhaut

Man(n) will gepflegt sein

Unterschiede der Haut

Bei Frauen- und Männerhaut ist die Lederhaut (Dermis) und das Bindegewebe anders aufgebaut. Das Bindegewebe bei der Männerhaut ist fester, benötigt aber genauso Reinigung und Pflege wie die Haut der Frauen. Auch man(n) will gepflegt sein!

Die Hautprobleme von Frau und Mann unterscheiden sich nicht sehr, beide können unreine Haut haben, große Poren und auch die Hautalterung macht vor beiden nicht halt. Mit dem Alter werden die Kollagen-Fasern schlaff und unelastisch und benötigen Reinigung und Pflege.

Egal ob Frau oder Mann, wichtig ist bei der Hautreinigung sowie der Hautpflege die Auswahl der Produkte. Unterschieden wird hier beim Hautbild, ob es sich um eine normale, trockene, unreine Mischhaut oder fette Haut handelt.

Struktur der Männerhaut

Die Haut der Männer ist ca. 20% dicker und deshalb in der Regel unempfindlicher als die Haut der Frauen. Allerdings wird die Haut in der Bartregion durch die tägliche Rasur belastet und ist hier oftmals sehr empfindlich. Männer bekommen in der Regel später Falten, denn die Haut ist von der Struktur her anders aufgebaut, enthält mehr Kollagen und das Bindegewebe ist fester vernetzt.

Durch höhere Talgproduktion neigen Männer eher nicht zu trockener Haut, sondern zu normaler bis fettiger Haut. Die wichtigsten Komponenten bei der Pflege der Männerhaut sind Beruhigung, Schutz und Erfrischung. Ebenfalls mag die Männerhaut eher Produkte, die schnell einziehen, keinen Fettfilm auf der Haut hinterlassen und unparfümiert sind.

Älterwerden der Haut

Wenn wir älter werden, verändert sich unsere Haut und auch unser Äußeres. Es bilden sich Falten und die Haut verliert an Spannkraft. Natürlich können auch äußere Einflüsse wie UV-Strahlen, Alkohol- und Nikotinkonsum sowie Luftverschmutzung den Alterungsprozess der Haut begünstigen. Da die mittlere Hautschicht für Spannkraft, Elastizität und Stabilität der Haut verantwortlich ist, ist sie besonders vom Alterungsprozess betroffen, denn sie besteht zu großen Teilen aus Elastin- und Kollagenfasern, die den Wasserhaushalt der Haut regulieren und das Volumen beibehalten.

Werden also die Hautzellen immer älter, verlieren sie Spannkraft, Stabilität und Elastizität und können immer weniger Wasser (also Feuchtigkeit) speichern. Hyaluronsäure gilt als Hauptbestandteil der Hautzellen und ist in der Lage, große Wassermengen zu speichern. Die Haut erhält dadurch ein jüngeres, strafferes aussehen und wirkt wie aufgepolstert.

Wissenswertes zur Männerpflege

  • da ein Mann sich bis zu 16.000-mal in seinem Leben rasiert, reagiert die Haut im Bartbereich schneller irritiert und empfindlich
  • erste Zeichen der Hautalterung zeigen sich im Gesicht des Mannes meist um die Augen herum, sie sehen müde aus und erste Fältchen bilden sich
  • die Haut der Männer altert zwar später als die der Frauen, dafür aber umso schneller
  • Männer bevorzugen meist leichte Gesichtspflegecremes, die schnell einziehen und nicht nachfetten
  • auch Männerhaut braucht auf den Hauttyp abgestimmte Reinigungsprodukte, denn bei „falschen“ Produkten kann es zu Unreinheiten kommen und zu übermäßiger Talgproduktion. Das gilt im Übrigen auch für Frauenhaut

Wissenswertes zur Rasur

Tägliche Bartrasur gehört bei den meisten Männern zur Tagesroutine. Neben der guten Kleidung gehört auch die perfekte Rasur zum gepflegten Äußeren eines Mannes. Oftmals erfordert auch der Beruf ein glattes Gesicht, worauf die meisten Männer Wert legen. Doch welche Rasur eignet sich besser? Die Nassrasur oder die Trockenrasur? Beide Arten der Rasur beanspruchen die Haut und können zu Irritationen führen. Fast die Hälfte der Männer kämpfen täglich mit den durch die Rasur entstandenen Hautproblemen.

Die Trockenrasur geht schnell und ist bequem und wird somit von den meisten Männern bevorzugt. Empfindliche Männerhaut sollte die Trockenrasur mit dem Rasierer bevorzugen, da man sich damit kaum verletzen kann. Der Nachteil von Trockenrasur mit dem Rasierer ist allerdings, dass die Rasur nur oberflächlich die Barthaare von der Haut trennt und diese Rasur somit nicht so lange hält und bald wieder kleine Bartstoppeln zu sehen sind. Durch die Trockenrasur entsteht Rasierstaub, ein Gemisch aus Fetten, Hautschuppen und Barthaaren, der unbedingt entfernt werden muss, damit keine Entzündungen durch das Verstopfen der Hautporen entstehen können. Die Auswahl der richtigen, hauttypspezifischen Reinigungsprodukte ist hierbei sehr wichtig.

Mit der Nassrasur kann das Ergebnis der Rasur deutlich gründlicher sein, die Klingen des Nassrasierers passen sich der individuellen Gesichtsform an und kappt das Barthaar direkt an der Hautoberfläche. Die Verwendung eines Rasierschaums oder ein Rasiercreme- oder gel speziell für die Nassrasur ist sehr wichtig, denn diese Produkte sorgen dafür, dass die Haut nicht überstrapaziert wird und die Klinge, die unter Umständen sehr scharf sein kann, leichter auf der Haut gleitet.

Empfehlung

Kosmetik zur Hautpflege für Männer sollten auf deren Hauttyp abgestimmt sein. Nach erfolgter Reinigung sollte mit einem Tonic nachgereinigt werden, dann kommt eine Augencreme unter die Augen, um Fältchen vorzubeugen und zum Schluss wird die Haut mit einer leichten Creme eingecremt, die nicht nachfettet und schnell einzieht. Auch über ein wöchentliches Peeling oder eine Maske freut sich die Männerhaut.

Beraterin Regine Grosch

Frage / Bestellung per Telefon oder E-Mail

Rufen Sie mich an:

0178-72 48 163

Schreiben Sie mir:

Mail-Formular