Déesse Fusspflege

Pflege und Wellness für die Füße

Warum ist Fusspflege wichtig?

An den Füssen befindet sich eine Schutzschicht , die Hornhaut. Diese war zu Zeiten des Neandertalers deutlich stärker ausgeprägt, da es noch kein richtiges Schuhwerk gab.

Heute laufen wir selten barfuß und deshalb müssen Verhärtungen der Hornhaut durch Pflege kontrolliert werden, sonst drohen schmerzhafte Schwielen und Hühneraugen.

Unsere Füße tragen uns ein Leben lang. Verwöhnen Sie Ihre Füße mit der Fußpflege von Déesse. Mit einer desodorierenden, feuchtigkeitsspendenden Fußcreme und einem  basischen Fußbad von Déesse erleben Sie ein neues Wohlgefühl.

Gegen Hornhaut - Fussfeile

Den Fuss immer im trockenen Zustand feilen! Sollte der Fuss erst gebadet werden quillt die Hornhaut auf - man schiebt sie dann beim Feilen nur hin und her. Dabei arbeitet man sich Unebenheiten in die Haut, entfernt nur schwer und sehr wenig von der Hornhaut.

Bei aufgequollener Hornhaut besteht die Gefahr, dass man zuviel entfernt da man die einzelnen Hornschichten nicht mehr erkennen kann. Hornhaut hat jedoch eine Schutzfunktion für die Haut, daher sollte sie nicht ganz entfernt werden. Ist zuviel Hornhaut vorhanden können schmerzhafte Schrunden (tiefe Risse) entstehen und eine Fusspflege-Creme könnte nicht mehr in die Haut eindringen.

Mit der Déesse Fussfeile lässt sich harte Haut sanft entfernen und macht sie wieder zart und weich.

Fussfeile: Oberfläche aus Glasfaser, für eine lange Lebenszeit. Zur schonenden Entfernung von Hornhaut.

Fusscreme

Für gepflegte und weiche Füße, desodorierend, nährend und feuchtigkeitsspendend. Die wohltuende Déesse Fuss-Creme erfrischt und pflegt Ihre Füsse.

Für alle Hauttypen geeignet.

Artikel-Nr.: 121080, 100 ml | 100260 3 x 30 ml 3-er Set Mini

Urea, Sorbitol, Algea

Anwendung: Morgens und / oder abends gut einmassieren.

Gel für müde Beine

Leichtes, wohltuendes Gel, das schnell einzieht und sofort seine stimulierende und erfrischende Wirkung entfaltet. Das feuchtigkeitsspendende Gel macht die Haut geschmeidig und zart und schenkt sofort ein angenehmes Gefühl von Leichtigkeit. Fettfreies Gel, klebt nicht und hat keinen unangenehmen Medizinalgeruch.

Für alle Hauttypen geeignet.

Artikel-Nr.: 121200, 50 ml

Rosmarinöl, Rosskastanie, Menthol

Anwendung: Morgens, abends und je nach Bedarf auch tagsüber anwenden. Am besten nach einer abkühlenden Dusche das Gel mit leicht kreisenden Bewegungen, aufsteigend von den Füssen bis zirka Mitte der Oberschenkel, einmassieren.

Mit unseren Fusspflege-Produkten möchten wir Sie dazu motivieren, Ihren Füssen etwas mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Denn sie haben noch zigtausend Schritte vor sich.

Und so werden ihre Füsse auch weiterhin viel leisten müssen. Das wird Ihnen leichter fallen, wenn sie gut gepflegt und versorgt sind.

Und natürlich sehen Füsse, die gepflegt sind auch schöner aus und fühlen sich besser an.

Tapis Fit Fussmatte

Zur Fussreflexzonen-Massage

Sie ist als eine wahre Wohltat für den ganzen Körper bekannt: die Fußreflexzonenmassage. Unsere Füße sind das Spiegelbild unseres körperlichen Innenlebens. Bis heute ist jedoch unklar, warum die Fußreflexzonen-Massage gesundheitsförderlich ist.

Pediküre sollte nur bei gesunden Füssen selbst durchgeführt werden. Liegt eine Erkrankung vor oder wenn ein Diabetes diagnostiziert wurde, gehören die Füsse in die Behandlung von ausgebildeten Fachleuten, wie einem Hautarzt, Diabetologen oder einer Podologin.

Wissenswertes über Füsse

Gepflegte Füsse sind nicht nur im Sommer ein MUSS. Die Füsse tragen uns durch das ganze Leben. Sie stellen für uns eine Verbindung zur Erde her. Aber leider erhalten sie nicht immer die Aufmerksamkeit und die Pflege die ihnen zusteht.

26 Knochen, 22 Gelenke, 19 Muskel, über 100 Bänder und ein dichtes Nervengeflecht – unsere Füsse sind zwei hochkomplexe Gebilde. Tag für Tag verrichten sie Schwerstarbeit, wenn sie uns von A nach B bringen. Etwa 450 Kilogramm Druckgewicht lasten auf ihnen, wenn wir einen Fuss vor den anderen setzen. Mit rund 270 Millionen Schritten tragen uns unsere Füsse im Leben viermal um die Erde, 160.000 Kilometer weit.

Dennoch: Besondere Aufmerksamkeit schenken wir ihnen selten, es sei denn, sie tun uns weh oder sind zu kalt – oder wir gehen Schuhe kaufen. Auch dann stellen wir uns lieber die Frage, ob die neuen Schuhe zur Lieblingshose passen, als uns darum zu sorgen, ob es unsere Füsse darin bequem haben.

Gymnastik für die Füsse

Diese kleine Spezialgymnastik dehnt und stärkt Ihre Füße.

Dehnt die Zehen:
Mit leicht gebeugten Knien auf den Boden setzen. Zehen mit den Händen umfassen und je einen Finger zwischen die Zehen legen. Füße mit den Händen hochziehen und wieder strecken.


Relaxt den Schienbeinbereich:

Auf den Boden knien, Füße anziehen, Zehen flach auf den Boden stellen. Senken Sie den Po, bis Sie auf den Fersen sitzen. Diese Position zwei Minuten halten.


Entspannt das Fußgewölbe:
Knien Sie sich hin und legen sie den Spann des rechten Fußes an die Sohle des linken. Den Po senken und auf die Füße setzen. Nach einer Minute Füße wechseln.


Lockert den Unterschenkel:
Ein dickes Buch auf den Boden bündig zur Wand legen. Rechten Fuß darauf abstützen. Linken Fuß
leicht nach hinten setzen, fest aufstellen. An die Wand abstützen, linke Ferse langsam zu Boden drücken, wieder anheben. Dreimal, dann Füße wechseln.

Richtiges Schuhwerk beugt Hornhaut vor

Meist sind zu enge Schuhe die Ursache für trockene Stellen an den Füßen. Hieraus resultieren Verhornungen, denn hier finden wir einen Schutzmechanismus der Haut. Dadurch schützt sie sich bei starker Reibung vor etwaigen Verletzungen.

Schuhe sollten daher vor allem bequem sein und im vorderen Bereich ausreichend Platz bieten, damit die Zehen Freiraum beim Abrollen haben. Die Passform im Fersenbereich ist bei der Wahl des richtigen Schuhs von entscheidender Bedeutung. Denn gerade im Bereich der Ferse bildet sich gerne Hornhaut.

Obwohl die Hornhaut die Füsse schützt, wird sie zuviel, hilft die Fussfeile.

Schuhabbsätze meist Ursache für Druckstellen

Hornhaut bildet sich oft auch am vorderen Bereich der Fußsohle. Frauen ist dieses Problem bekannt, ist doch der hohe Absatz die Ursache hierfür. Eingelegte Polster können hier zumindest für Linderung sorgen, da sie die Belastung der Fußsohle ausgleichen können.

Überbelastungen entstehen auch durch Übergewicht, dieses zu reduzieren hilft nicht nur der eigenen Gesundheit sondern entlastet auch die Füße. Oft ist der Weg zu einem Orthopäden sinnvoll, um Fußstellung und Körperhaltung überprüfen zu lassen. Hierbei stellt sich oft heraus, daß speziell angefertigte Einlagen punktuell nötige Entlastungen erreichen.

Öfter mal barfuß - gut für die Füsse

Unsere Füße schwitzen in den Schuhen, dabei quillt auch schon mal die Haut auf. Dies vor allem dann, wenn Synthetik mit im Spiel ist. Deshalb sollte man den Füßen Gelegenheit zum "durchatmen" geben und, gerade im Sommer, auch mal barfuß, zumindest in den eigenen 4 Wänden, laufen. Dabei werden die Gelenke trainiert und die Fußreflexzonen werden stimuliert. mit unserem Massageöl wäre eine Fußmassage wohltuend.

Auch ein Fußbad ist eine geeignete Fußpflege. Warmes Wasser fördert die Durchblutung, die Füße können sich entspannen.

Verwöhn-Tipp:

Gönnen Sie Ihren Füssen eine Auszeit: mit der reichhaltigen Fussbutter aus der Wellness-Linie.